Ostschweizer Fussballverband

Update Corona-Virus

Wie am 17. Februar 2021 angekündigt hat der Bundesrat am 24. Februar 2021 Lockerungsmassnahmen präsentiert, welche verbindlich ab dem 1. März 2021 gelten und welche sich positiv auf Teilbereiche unseres Fussballs auswirken. Für Details verweisen wir auf die Medienmitteilung des Bundesrates.

 

Dies bedeutet konkret:

  • Jugendliche mit Jahrgang 2001 und jünger (also alle Kategorien der Junior*innen) können als komplette Teams trainieren und spielen (Meisterschaft und Cup, allerdings ohne Publikum).
  • Spieler*innen mit Jahrgang 2000 und älter können die Fussballplätze in Gruppen von maximal 15 Personen für Trainings ohne Körperkontakt nutzen. Wettkämpfe sind für diese Kategorien noch verboten.

 

Zudem hat der Bundesrat entschieden, dass auch Ligen mit semiprofessionellem Spielbetrieb den Trainings- und Spielbetrieb ab dem 1. März wieder aufnehmen können (ebenfalls ohne Publikum). Wird die Liga eines Geschlechts als semiprofessionell angesehen, gilt dies automatisch auch für die gleich hohe Liga des anderen Geschlechts. Noch sind die genauen Kriterien, gemäss denen der Spielbetrieb einer Liga als semiprofessionell gilt, nicht bekannt.  

Ebenso ist noch unklar, welches die genauen Vorgaben für die Schutzkonzepte sind, welche für den Trainings- und Spielbetrieb aller Kategorien verlangt werden.

 

Sofern sich die Situation weiterhin positiv entwickelt, sollen am 19. März 2021 weitere Lockerungen mit Wirkung ab dem 22. März 2021 beschlossen werden. Ab diesem Zeitpunkt sollte voraussichtlich der gesamte Breitenfussball wieder normal trainieren und auch spielen können. Möglicherweise wird ab dann auch wieder Publikum in begrenztem Rahmen zugelassen. Somit kann bei weiterhin positiver Entwicklung der Lage und entsprechenden Entscheiden des Bundesrates ein Re-Start der Saison auch bei den Aktiven und den Senior*innen möglicherweise schon vor dem vor einer Woche erwähnten Termin des 17./18. April 2021 in Betracht gezogen werden. Erst recht gilt dies für Junior*innen.

 

Informationen vom 17. Februar 2021
Nach langen Monaten des Lockdowns hat der Bundesrat diesen Mittwoch Pläne für erste Lockerungen präsentiert, die sich auch auf unseren geliebten Fussball positiv auswirken sollten.

Sofern die Kantone den Plänen des Bundesrates zustimmen, sollen am nächsten Mittwoch (24. Februar 2021) unter anderem folgende Massnahmen mit Wirkung ab dem 1. März 2020 beschlossen werden (für Details verweisen wir auf die Medienmitteilung des Bundesrates):

  • Aussensportanlagen wie z.B. Fussballplätze sollen wieder geöffnet werden können;
  • für Jugendliche bis 18 Jahre sollen Trainings und Spiele (Meisterschaften, Cups) möglich sein
    (d.h. B-Junior*innen und jünger);
  • Spieler*innen ab 18 Jahren sollen die Fussballplätze für Trainings in Fünfergruppen und ohne Körperkontakt nutzen können.

Sofern sich die Situation weiterhin positiv entwickelt, sollen am 24. März 2021 weitere Lockerungen mit Wirkung ab dem 1. April 2021 beschlossen werden. Ab diesem Zeitpunkt sollte voraussichtlich der gesamte Breitenfussball wieder normal trainieren und auch spielen können. Somit kann Stand heute ein Re-Start der Saison in allen Kategorien ab dem Wochenende des 17./18. April 2021 ins Auge gefasst werden.

zurück