Bliib fair

Lancierung Fairplay-Projekt "bliib fair"

Bildquelle: Hansueli Steiger
Bildquelle: Hansueli Steiger


Seit Mitte August 2021 stehen wieder tausende Fussballerinnen und Fussballer auf den regionalen Fussballfeldern und duellieren sich um möglichst viele Tore und Punkte. Leider rückt der olympische Gedanke «dabei sein ist alles» speziell bei umkämpften Partien allzu oft in den Hintergrund.

Mit dem Fairplay-Projekt «bliib fair» setzt sich der Ostschweizer Fussballverband für faire und sichere Spiele ein und möchte so proaktives Verhalten aller Beteiligten vermehrt in den Fokus stellen. Respektloses und unfaires Verhalten soll nicht toleriert, sondern gelebtes Fairplay gefördert werden.

Um die positiven Beispiele auch gebührend zu würdigen, wird jedes Jahr ein Fairplay-Award mit einem Barpreis von CHF 2'000.00 vergeben.

Es liegt nun also an Ihnen. Haben Sie vor kurzem eine tolle Fairplay-Aktion erlebt? Lassen Sie uns an den Fairplay-Momenten teilhaben und melden Sie diesen mit nachfolgenden Meldeformular.

Meldeformular «bliib fair»

Fairplay-Aktion "bliib fair"

Bildquelle: Bernhard Aggeler
Bildquelle: Bernhard Aggeler


Eine tolle Fairplay-Aktion!

Ein spezieller Moment erlebte der OFV-Schiedsrichter Emre Bilge am 11. September 2019 beim 3. Liga Spiel zwischen dem SC Aadorf und dem FC Netstal.

«Für mich war der Fall klar: Elfmeter! Nach Protesten der Gäste habe ich den Aadorfer Stürmer befragt, welcher offen und ehrlich antwortete, dass er ausserhalb des Strafraums gefoult worden sei. Das war eine tolle Fairplay-Aktion!»

Für den langjährigen Schiedsrichter des FC Appenzell, welcher sich unter anderem für die Schiedsrichterbetreuung beim Hauptstadtclub einsetzt, ist ein solches Verhalten ganz und gar nicht selbstverständlich.

Haben auch Sie vor kurzem eine tolle Fairplay-Aktion erlebt? Lassen Sie uns an den Fairplay-Momenten teilhaben und melden Sie diesen mit nachfolgenden Meldeformular.

Meldeformular «bliib fair»

Fragen zum Projekt "bliib fair"

Telefon: 071 282 41 41
E-Mail: ofv@football.ch

Dokumente zum Projekt "bliib fair"