Ostschweizer Fussballverband

Eine „unglaubliche“ Initiative für den Mädchenfussball

 

Im Rahmen des innovativen Programms UEFA Playmakers sollen Mädchen anhand von Geschichten mit beliebten Disney-Figuren den Spass an regelmässiger körperlicher Betätigung und am Fussball entdecken.

Mädchen in der Schweiz werden durch das UEFA-Playmakers-Fussballprogramm dazu ermutigt, eine lebenslange Liebe zum Fussball zu entfachen. Die Schweiz schliesst sich 22 anderen UEFA-Mitgliedsverbänden an, die UEFA Playmakers in Schulen und Klubs auf lokaler Ebene anbieten. Das Programm richtet sich an fünf- bis achtjährige Mädchen, die bisher noch nicht aktiv Fussball spielen.

In der Ostschweiz bieten folgende Vereine eine Möglichkeit für eine Teilnahme

  • Chur 97, Montag und Mittwoch ab 17:45 Uhr, Sportplatz Ringstrasse. Start: 19. Mai 2021.
  • FC Münchwilen, Donnerstag ab 18:00 Uhr, Sportanlage Waldegg. Start: noch offen
  • FC St. Margrethen, Sportplatz Rheinau. Start: noch offen
  • FC Thusis/Cazis, Mittwoch ab 18:00 Uhr, Thusis. Start: Nach der Sommerpause.
  • FC Uznach, Dienstag ab 17:00 Uhr, Uznach. Start: Mitte Mai

In Schaan wird der Liechtensteinische Fussballverband ebenfalls ein Training anbieten.

Bewegung, Teamwork, Fanatasie
Anders als bei herkömmlichen Fussballprogrammen sind die ersten zehn Trainingseinheiten des UEFA Playmakers auf den Animationsfilmen Die Eiskönigin II und Die Unglaublichen 2 aufgebaut. Mit Fussbällen, Überziehleibchen und Hütchen werden ausgebildete Trainer*innen die Teilnehmerinnen dazu motivieren, in die Rolle beliebter Figuren wie Elastigirl, Elsa oder Anna zu schlüpfen und die Filmszenen durch Bewegung, Teamwork und Fantasie zum Leben zu erwecken.

Ein Umfeld, in dem sich Mädchen entfalten können
In den ersten Trainingseinheiten des UEFA Playmakers sollen die Mädchen dazu gebracht werden, selbstbewusst aufzutreten, kreativ zu denken und ungezwungen mit ihren Freundinnen zu kommunizieren. Anschliessend werden ihnen grundlegende Fussballtechniken vermittelt, wobei der Spass am Sport weiterhin im Vordergrund stehen soll.

UEFA-finanziere Forschung über spielerisches Lernen
Der Ansatz des spielerischen Lernens, der UEFA Playmakers innewohnt, basiert auf einer von der UEFA in Auftrag gegebenen und von der Leeds Beckett University in England durchgeführten Analyse der aktuellen Literatur zu diesem Thema. Es wurde untersucht, was junge Mädchen dazu motiviert, sich körperlich zu betätigen, und mit welchen Coaching-Methoden ein sicheres Lernumfeld geschaffen werden kann. Der Nutzen des spielerischen Lernens wird in den Untersuchungsergebnissen besonders hervorgehoben.

Cupresultate der Frauen und Juniorinnen


Die Frauen des FC Appenzell spielten im Schweizer Cup Viertelfinal gegen die Zürcher Grasshoppers. Die Juniorinnen der Kategorien FF15 sowie FF19 spielten an Ihren Qualifikationsturnieren um den Einzug ins Finalturnier.

Schweizer Cup Viertelfinal Frauen

Trotz einer beherzten und guten Leistung mussten sich die Frauen von Trainer Juan Isler gegen den Favorit aus Zürich mit 1-3 geschlagen geben. Das Anschlusstor durch Lardelli fiel in der 2. Halbzeit mittels Freistoss.

Qualifikationsturnier FF15

Auf der Sportanlage Kellen in Tübach spielten die Juniorinnen der Kategorie FF15 das Qualifikationsturnier. Aus dem OFV-Verbandsgebiet nahmen die Juniorinnen des FC Mels und des FC Staads daran teil. Der FC Staad verpasste die Qualifikation für das Finalturnier in Rafz ZH, der FC Mels konnte sich hingegen mit einem Sieg und zwei Unentschieden dafür qualifizieren.

Resultateübersicht FF15

Qualifikationsturnier FF19

Die Juniorinnen der FF19 spielten Ihr Qualifikationsturnier im Luzernischen Nebikon. Aus dem OFV-Verbandsgebiet nahmen das Team Toggenburg sowie der der FC Widnau daran teil. Für den FC Widnau bedeutete dieses Qualifikationsturnier Endstation im diesjährigen FF19 Cup, dass Team Toggenburg konnte sich hingegen souverän als Gruppensieger für das Finalturnier in Rafz ZH qualifizieren.

Resultateübersicht FF19 

Wir gratulieren den erfolgreichen Mannschaften und wünschen viel Erfolg am Finalturnier in Rafz ZH am 06. Juni 2021!

 

OFV-Geschäftsstelle

Quelle: SeppH (Pixabay)
Quelle: SeppH (Pixabay)


Die Geschäftsstelle des Ostschweizer Fussballverbandes ist aktuell von Montag bis Freitag zwischen 08.15 und 12.00 Uhr per Telefon unter 071 282 41 41 oder via Email unter ofv@football.ch erreichbar.

Die Frühlingsausgabe ist da!

Quelle: OFV
Quelle: OFV


Passend zum bevorstehenden Rückrundenstart flattert die neuste Ausgabe des OFV INFO in Ihren Briefkasten.

In der dritten Ausgabe der Saison 2020/2021 berichten wir unter anderem über die neustrukturierte Trainerausbildung, portraitieren die Engadinerin Seraina Friedli oder stellen mit Linus Arpagaus einen der ältesten aktiven Fussballer im OFV-Verbandsgebiet vor.

Für Freunde des digitalen Lesens ist die Ausgabe wie immer auch unter folgendem Link verfügbar:

OFV INFO - Das Magazin des Ostschweizer Fussballverbandes