OFV

Vereinsentwicklung - Anmeldefrist verlängert!

Bildquelle: Bernhard Aggeler
Bildquelle: Bernhard Aggeler

 

Zum Abschluss der Vorrunde 2021/2022 werden neue Vereinsentwicklungs-Workshops angeboten - Bereits sind über 30 Anmeldungen eingegangen.

Neben den bestehenden Kursangeboten werden sechs neue Workshops lanciert, welche den Teilnehmenden bestmögliche Grundlagen für die Vereinsarbeit bieten. Neu im Programm sind unter anderem Angebote zu Themen wie "Kinder- und Jugendschutz", "Inklusion" oder "Frauenförderung".

Die Anmeldefrist für die Kurse, die allesamt online durchgeführt werden, wurde bis am Sonntag, 31. Oktober 2021 verlängert!
 

Alle Informationen zu den verschiedenen Kursen sind im nachfolgenden Kursplan zusammengefasst:

Kursplan Vereinsentwicklung Saison 2021/2022

Ausblick auf die OFV-Teams im Schweizer Cup

Bildquelle: Bernhard Aggeler
Bildquelle: Bernhard Aggeler

 

Am kommenden Samstag, 16. Oktober 2021 stehen wiederum zwei verschiedene Ostschweizer Vertreter im jeweiligen Schweizer Cup im Einsatz!

Viertelfinal Senioren 30+

16:00 Uhr FC Abtwil-Engelburg - FC Schattdorf

Für die Spieler vom FC Abtwil-Engelburg setzte es vergangene Woche mit einem 3:0 die erste Niederlage in der Meisterschaft ab.  So darf man hoffen, dass sich das Motto bewährt, schlechte Hauptprobe, guter Ernstkampf. Das die Abtwiler eine Portion Wettkampfglück benötigen könnten, zeigt sich mit Blick auf den Gegner. Schattdorf fungiert auf Platz 2 in der entsprechenden Senioren 30+ Meistergruppe des IFV. 

Viertelfinal Senioren 40+

18:30 Uhr FC Winkeln SG - FC Wallisellen

Das Ziel, den Cup zurück in die Ostschweiz zu holen lebt noch! Nach dem Abstecher ins Tessin in der vergangenen Runde, kommen nun die Senioren 40+ des FC Wallisellen auf Besuch ins Gründenmoos. Die Gäste durften in den vergangenen zwei Runden das Glück des Tüchtigen in Anspruch nehmen, in beiden Runden kamen Sie im Elfmeterschiessen weiter. Dieses Spiel ist zugleich unser Spiel der Runde, am kommenden Montag werden auf der OFV-Startseite Fotos von dieser Partie, respektive dem hoffentlichen Sieg der Winkler erscheinen!

Wir wünschen beiden Mannschaften viel Erfolg im Schweizer Cup und hoffen auf Ostschweizer Erfolge!

Fairste OFV-Juniorenteams der Saison 2020/2021

Bildquelle: Genannte Vereine / zvg
Bildquelle: Genannte Vereine / zvg

 

In den Juniorenkategorien A,B und C sowie bei den Juniorinnen FF-19 wurden die fairsten Teams der vergangenen Saison ausgezeichnet.

Wie jedes Jahr hat der OFV auch in der Saison 2020/2021 die entsprechenden Juniorenteams prämiert, welche in der jeweiligen Kategorie am fairsten gespielt haben. Nach Auswertung der Fairplaykriterien ergeben sich folgende Abschlusstabellen:

Der OFV bedankt sich herzlichst bei diesen Mannschaften für ihr sportliches Verhalten.


Die Auszeichnung zur fairsten Mannschaft wird im Anschluss an die aktuelle Saison 2021/2022 erneut prämiert. Wir wünschen deshalb sämtlichen Teams viel Erfolg und Freude bei fairen und sicheren Spielen.

 

Spiel der Woche - Remis auf dem Rheinblick

Bildquelle: Lukas Weber
Bildquelle: Lukas Weber


Im Spiel der Woche trennten sich die 5. Liga Teams des FC Rüthi und des FC Rorschacherberg mit 2:2.

Spielfrei am ersten OLMA-Samstag? Kein Thema! Die beiden Teams nutzten das spielfreie Meisterschaftswochenende bestmöglich und duellierten sich mit einem Gegner aus einer anderen 5. Liga-Gruppe. Unter Kaiserwetter entwickelte sich eine umkämpfte Partie, welche von Lukas Weber bildlich festgehalten wurden.

Für beide Teams stehen in den nächsten Wochen noch zwei Partien an, bevor es in die wohlverdiente Winterpause geht.

Impressionen FC Rüthi - FC Rorschacherberg
Telegramm FC Rüthi - FC Rorschacherberg

Rückblick 1/16-Final Schweizer Cup Frauen

Bildquelle: Christoph Keller FC Rapperswil-Jona
Bildquelle: Christoph Keller FC Rapperswil-Jona


Am vergangenen Wochenende standen sieben Ostschweizer Vertreterinnen im 1/16-Finals des Schweizer Cups der Frauen im Einsatz!

FC Rapperswil-Jona (NLB) – FC Lugano Femminile (AWSL) 4:2 n.P.

Die lange Anreise und der Kunstrasen waren nicht nach dem Geschmack der Tessinerinnen. In einer ausgeglichenen Partie fanden jedoch beide Teams lange keinen Zugriff auf das Tor. Es dauerte bis in die 84. Minute, als Kaufmann für die Führung für den FC Rapperswil-Jona erzielte. Die Freude währte dann aber nur kurz, schon in der 87. Minute erzielte Lugano denn Ausgleich. Die darauffolgende Verlängerung, brachte dann auch keine Tore, so dass das Elfmeterschiessen entscheiden musste. Klucker, Stoob und Meijer verwandelten für die Gastgeberinnen, so dass diese im Achtelfinal antreten können.

FC Bühler (1.L) – FC Aarau Frauen (AWSL) 1:7

Schlussendlich war der Klassenunterschied zwischen der 1. Liga und der AXA Women`s Super League zu gross. Die Frauen des FC Bühler hielten tapfer dagegen, waren aber chancenlos gegen einen munter aufspielenden FC Aarau. Sonja Giraud auf Seiten der Gäste konnte sich mit fünf Toren an diesem Abend auszeichnen, für Bühler gelang Simone Scherrer in der 82. Minute noch der Ehrentreffer.

FC Will 1900 (1.L) – Frauenteam Thun Berner Oberland (NLB) 2:3

Im Vorfeld der Partie war klar, dass es für eine der beiden Mannschaften eine Premiere in Form einer Niederlage in dieser Saison geben wird. Das diese Niederlage die Gastgeberinnen einstecken mussten ist in doppelter Hinsicht ärgerlich, führte man doch bis in die 59. Minute durch Tore von Bösch und Graf mit 2:1. Schlussendlich reichte dann ein Doppelschlag in der 59. und 66. Minute, um das 2:3 Schlussresultat zu Gunsten der Berner Oberländerinnen herbeizuführen.

FC Baar (1.L) – FC St.Gallen-Staad (AWSL) 0:5

Keine negative Überraschung für den FC St.Gallen-Staad. Beim Erstligisten in Baar überzeugten die Grün-Weissen mit einer geschlossenen und konzentrierten Leistung und gewannen hochverdient mit 0:5. Es dauerte jedoch mehr als eine halbe Stunde, bis die St. Gallerinnen sich über die Führung freuen konnten. Anschliessend trafen noch Iseli, Brecht sowie zweimal Li Puma zum verdienten Auswärtssieg.

FC Appenzell (1.L) – FC Basel 1893 (AWSL) 1:7

Wie der FC Bühler müssen sich auch die Frauen des FC Appenzells mit einer 1:7 Niederlage aus dem Schweizer Cup verabschieden. Der Glaube an eine Überraschung schwand bei den Gastgeberinnen schon kurz nach dem Anpfiff, nicht einmal eine Zeigerumdrehung war vorbei als Pilgrim für den FC Basel das Score eröffnete. in der 55. Minute war es dann Adriana Hörler, welche für die Appenzellerinnen den Anschlusstreffer erzielen konnte.

FC Uzwil (2.L) – FC Zürich Frauen (AWSL) 1:8

Ein wahres Cupfest fand am Samstagabend auf der Rüti in Henau statt. Rund 400 Zuschauerinnen und Zuschauer wohnten dem Spiel zwischen dem Gastgeber und dem FC Zürich Frauen bei. Trotz einer 2:0 Führung zur Pause bekamen die Zuschauerinnen und Zuschauer kurz nach der Pause nochmals Hoffnung. Jung verkürzte zum 1:2, was nochmals für Spannung sorgte. Die Qualitätsunterschiede waren dann jedoch zu gross, so erzielten die Zürcherinnen trotzdem noch sechs Tore zum 1:8 Endstand.

FC Mutschellen (3.L) – FC Staad (1.L) 0:4

Das Team von Trainer Andy Lehmann gab sich im Aargau keine Blösse und erreichte die nächste Runde problemlos. Der Klassenunterschied war deutlich ersichtlich, es dauerte jedoch trotzdem bis in die 43. Minute, ehe Sabriina Petriella das Score eröffnete. Die Gegenwehr der Gastgeberinnen nahm dann auch minütlich ab, so konnten Schmidli und zweimal Wehrle zum 4:0 Auswärtssieg treffen.

Der OFV-Cupfinaltag kehrt zurück!

Bildquelle: Hansueli Steiger
Bildquelle: Hansueli Steiger

 

Am 22. Mai 2022 kommt es in Frauenfeld zur Neuauflage des OFV-Cupfinaltag.

Nachdem die letzten Cupfinals dezentral ausgetragen wurden, findet im kommenden Jahr der Cupfinaltag wieder an einem Ort statt. Wiederum ist die Thurgauer Kantonshauptstadt nach 2019 der Gastgeber und freut sich auf interessante und spannende Partien. Wir freuen uns auf ein tolles Fussballfest mit vielen Zuschauern!